Also ich kann die allgemeine Lobhudelei hier nicht teilen: 55 Quellen klingt ja erstmal toll, aber das meiste kommt für viele Menschen nicht in Frage, so z.B. mal einfach eine Wohnung kaufen. Software z.B., wer kann denn programmieren? Ich nicht. Bücher schreiben? Ich schreibe seit mehr als 5 Jahren an meinem Roman, das Verhältnis Zeit/Gewinn steht in keinem Verhältnis zueinander. Die Schwierigkeit ist es ja, einen Verlag zu finden. Klar kann man irgendwelche Tipps schnell zusammen schustern und das als ebook zusammen stellen für 3 Euro. Das kaufen dann vielleicht 10 Leute, oder? Und die Recherchen scheinen auch nicht gerade auf dem neuesten Stand zu sein. Auf carexy.de gibt es nur Angebote, aber keine Firma sucht Autos für die Werbung. Also bleiben eigentlich nur Aktien/ETF/Fonds, und da muss man sich erstmal ein arbeiten, und mit Bitcoin kann man auch sehr schnell alles verlieren…
Immobilien zu kaufen und weiterzuvermieten ist eine Möglichkeit um ein Einkommen zu generieren. Du kannst Immobilien aber auch auf eine noch passivere Weise für dich nutzen. Mithilfe von REITs (Real Estate Investment Trusts), also Investmentfonds für Immobilien, kannst du höhere Dividenden als beispielsweise mit Aktien erzielen. Deine Fonds werden von Fachleuten verwaltet und du kannst sie jederzeit wieder verkaufen.
Wenn du über eine längere Zeit verreist oder ein Zimmer frei hast, kannst du auch mit deiner Wohnung Geld verdienen. Das geht besonders gut, wenn du in einer Stadt wohnst, in der regelmäßig große Messen veranstaltet werden. Zu dieser Zeit sind oft alle Hotels ausgebucht und viele Menschen suchen nach Übernachtungsmöglichkeiten. Plattformen wie AirBnB machen es möglich, dass du deine Wohnung zu Untervermietung zur Verfügung stellst. Dies musst du aber unbedingt mit deinem Vermieter abklären.
Beim Crowdinvesting wirst du für einen im Vorfeld festgelegten Zeitraum stiller Teilhaber eines Unternehmens. Dafür bekommst du je nach Investoren-Vertrag in regelmäßigen Abständen oder sogar erst am Ende deines Investments Zinsen. Oder aber du wist unmittelbar am Erfolg des Unternehmens beteiligt, etwa über eine entsprechend große Exit-Zahlung. Für Investoren besteht hier immer das Risiko eines Totalverlustes, weswegen empfohlen wird von den meist kleinen Mindestanlagesummen zu profitieren und den zu investierenden Betrag auf mehrere vielversprechende Unternehmen zu splitten. Das ist, da Crowdinvesting über einschlägige Plattformen wie Companisto, Seedmatch oder Conda erfolgt, denkbar einfach.
Lassen Sie sich nicht nur von den Verdienstchancen leiten. Welche Form des passiven Einkommens sich für Sie eignet, richtet sich hauptsächlich nach Ihren persönlichen Talenten und Interessen sowie Ihren finanziellen Verhältnissen. Mit ausreichend Kapital können Sie sich auf Geldanlagen oder Immobilienkäufe konzentrieren. Als passionierter Fotograf verkaufen Sie Stockfotos und als Programmierer Apps und Plugins. Schreibtalente erstellen Nischenseiten oder E-Books. Sie werden nur dann erfolgreich sein, wenn Sie Ihr Gebiet beherrschen und sich auch damit identifizieren können.

Kaufen Leute online dein Buch, erhältst du Tantiemen und/oder Lizenzgebühren aus dem Verkauf. Je nach dem wie erfolgreich dein Buch wird und wie sachkundig du bist, desto mehr Geld kannst du damit verdienen. Ob es so gut ist, dass du von den Erlösen leben kannst, entscheidest du in erster Linie selbst. Mit viel Glück landest du einen Bestseller und hast ausgesorgt. Ein Buch zu veröffentlichen ist passives Einkommen generieren pur.
Es ist beim passiven Einkommen wie mit allen Dingen im Leben: nur wer etwas reinsteckt, bekommt auch etwas raus. Entscheidend ist, ob du eine kluge Idee hast. Zum Beispiel, indem du ein digitales Geschäftsmodell aufbaust. Ein Nischenbedürfnis bedienst, das vor dir noch niemand entdeckt hast. Oder dich in einen neuen Wirtschaftskreislauf einklinkst. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
8. Stille Beteiligungen – Eine stille Beteiligung ist die Beteiligung an einem Unternehmen, jedoch ohne Teilnahme an der Geschäftsführung. Der stille Teilhaber erhält für seine eingebrachte Beteiligung einen Teil des Unternehmensgewinns, trägt jedoch gleichzeitig auch einen Teil des Risikos mit. Stille Beteiligungen sind häufig im Mittelstand zu finden und eher für mittlere und größere Investitionsbeträge geeignet. Anders als bei börsennotierten Unternehmen werden die Anteile nicht öffentlich gehandelt.
Digitale Infoprodukte sind digital ausgelieferte / bereitgestellte kostenpflichtige Inhalte, die Menschen helfen ein Problem sehr schnell zu lösen. Sie sind sozusagen, das automatisierte Online Coaching auf Basis von aufgezeichneten von Videoinhalten, PDFs, Bildern, Webinare oder aufgezeichnete Webinare und vielen mehr. Möchtest Du etwas Bedeutsames für die Menschen tun, Deine Leidenschaft ausleben und passives Einkommen generieren könnte das "Infomarketer Business" genau das Richtige für Dich sein. 
29. Bereite öffentlich zugängliche Informationen auf und verkaufe sie – Nicht falsch verstehen, du sollst auf keinen Fall irgendwas abschreiben und selbst verkaufen. Es geht darum anderen die Arbeit zu erleichtern. Ein Beispiel verdeutlicht es wohl am meisten. Suche für einen bestimmten Studiengang die Zugangsvoraussetzungen aller Universitäten Europas heraus, bereite sie auf und verkaufe sie. Diese Nische gibt es bestimmt schon, ich denke aber, dass die dahinterstehende Idee klar wird.
Teilweise kannst du für solche Artikel zwischen 50-100 Euro im Schnitt verdienen. Aber Achtung: Wenn du es zu sehr mit der Monetarisierung übertreibst, leidet die Qualität deiner Webseite und du verlierst eventuell Leser und somit Besucher-Traffic. Dies gilt besonders für Webseiten voller Banner-Werbung, was eher abschreckend auf die Benutzer wirkt. Daher alles in Maßen. Es soll aber durchaus auch Menschen geben, die von den Einnahmen ihrer Webseite oder ihres Blogs leben können.
Das waren sie also, unsere elf besten Tipps, mit denen sich ein passives Einkommen generieren lässt. Wir hoffen, sie bringen dich auf neue Ideen und spornen dich an, selbst etwas auszuprobieren. Bei alledem sei gesagt: Du solltest in der Hoffnung auf einen Lebensunterhalt durch passive Einkommen deinen festen Job jedenfalls nicht aufgeben. Betrachte unsere Ideen doch besser als nettes Zubrot. Und bleibe bei Investitionen im Rahmen deiner finanziellen Möglichkeiten. Zu verlieren hast du dann wenig. Und wer weiß, vielleicht landest du am Ende den Volltreffer. Mit der richtigen Philosophie ist alles möglich.

Wie kann ich den Datenverkehr zu meiner Website antreiben?


Für mich ist Network-Marketing eines der Vertriebsmodelle der Zukunft. Erstens bietet es Firmen einen guten und kostengünstigen Weg Produkte bekannt zu machen und zu vertreiben. Und zweitens bietet es Menschen, die auf der Suche sind, nach einem zweiten Standbein, einem Zusatzeinkommen oder ein eigenes Business, die Möglichkeit sich zu verwirklichen. Und durch den Aufbau des Netzwerkes bietet es die Möglichkeit ein passives Einkommen aufzubauen. Sprich: An dem Umsatz, von einem einmal aufgebauten Kundenstamm, wird man immer wieder beteiligt.
Je mehr Bilder Sie veröffentlichen, desto größer sind Ihre Verdienstchancen. Nutzen Sie mehrere Börsen und beobachten Sie die Verkaufsentwicklung. Daraus können Sie schlussfolgern, welche Fotos, Grafiken oder Videos sich am besten verkaufen lassen und worauf Sie in Zukunft Wert legen müssen. Das betrifft sowohl die Motive, die Qualität als auch die vergebenen Tags. Mitunter lehnen die Börsen auch Fotos ab, da die Qualitätsanforderungen recht hoch sind. Lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen, sondern lernen Sie aus den Kritikpunkten.

passives Einkommen zu Hause


Eine erfolgreiche und beliebte Strategie am Aktienmarkt sind Investitionen in Unternehmen, die eine gute Dividende zahlen. Eine Dividende ist die Gewinnausschüttung eines Unternehmens an deren Aktionäre. Natürlich sind dieses Geld gebunden und dem Risiko ausgesetzt auch verloren zu gehen. Desweiteren ist kein Unternehmen ist verpflichtet Dividenden zu zahlen.
Network-Marketing, oder auch Netzwerk-Marketing, ist eine Form Direktvertrieb. Produkte werden direkt an den Konsumenten vertrieben. Der Vertriebler versucht zusätzlich weitere Vertriebler zu finden, die die Produkte selber auch verkaufen. So baut er sich ein Netzwerk von Vertriebspartnern auf, von dessen Verkäufen er selber auch profitiert. Networkmarketing ist auch unter dem Begriff Multi-Level-Marketing (MLM) bekannt. Es ist eine Form von Strukturvertrieb, die auf dem Empfehlungsmarketing basiert.

Der zweite Punkt ist die Skalierbarkeit. Je mehr Bücher verkauft werden, desto höher sind die Einnahmen. Sie hängen also zu einem gewissen Maß vom betriebenen Marketing ab. Je besser das Marketing ist, desto mehr Bücher werden verkauft. Wichtig: Auch hier heißt besser nicht unbedingt mehr Marketing. Eine Stunde in einer Talk-Show im Fernsehen kann je nach Sender (regional-deutschlandweit) eine andere Wirkung haben.

ist steuerpflichtigpassives Einkommen


Ich bin zwar selber ein Affiliate und habe bereits ein paar Projekte, die langsam ein bisschen Geld bringen aber ich finde, dass Affiliate Marketing sehr zeitaufwändig ist bzw. kostet einiges falls man beispielsweise Content Erstellung outsourst. Ich finde, dass die "Standard" Möglichkeiten definitiv funktionieren, jedoch mit ziemlich viel Fleiß, Geduld und Aufwand. Ich bin seit kurzem in einem Schneeballsystem (ganz einfaches Ponzi Schema) drin und ich finde, dass solche Systeme auch als Möglichkeit beschrieben werden sollen, natürlich müssen solche detailliert beschrieben werden (nur kurzfristig, hohes Risiko usw…). Halt sowas wie hier auf der Seite https://betrobot-erfahrungen.de/ Ich glaube, dass wenn man das mit Kopf macht (d.h. früh genug einsteigt und rechtzeitig aussteigt und selbstverständlich mit der Investition nicht übertreibt), dann kann man zumindest kurzfristig auf jeden Fall ein wenig Geld dabei verdienen. Was meinst du?

Passive Erträge


Digitale Infoprodukte, wie E-Books, haben den Vorteil gegenüber Print-Produkten, dass sie keine Lagerkosten in Anspruch nehmen. Das spart dir wiederum eine Menge Geld. Zudem können sie sich beliebig oft reproduzieren lassen, ohne das weitere Kosten anfallen. Für das Publizieren von E-Books brauchst du nicht mal zwingend einen Verlag, da dir Plattformen wie Amazon die Möglichkeit bieten, das Buch im Eigenverlag zu veröffentlichen.
Ich habe vor einiger Zeit mit #15 und #16 angefangen mir mein passives Einkommen zu generieren und kann mich echt nicht über das nette Nebeneinkommen, welches man sich dadurch aufbaut, beklagen. Natürlich wird man nicht über Nacht reich, aber mit etwas Geduld und vor allem wenn man sich strikt an ein funktionierendes System erhält, lassen sich schon relativ schnell die Ergebnisse sehen, die dann munter wachsen.
Ausreichend Geld verdienen, ohne dafür viel arbeiten zu müssen – das klingt verlockend. Es ist auf verschiedenen Wegen aber tatsächlich möglich, ein solches passives Einkommen zu generieren. Erfahren Sie nachfolgend die besten Geschäftsideen und lernen Sie wertvolle Informationen und Tipps zum passiven Einkommen kennen. Zwar handelt es sich dabei in den seltensten Fällen um leicht verdientes Geld – geht man das passive Geldverdienen jedoch richtig an, kann sich daraus eine durchaus attraktive Verdienstquelle entwickeln.

Wichtig ist, dass du die Website oder den Blog monetarisierst. Eine Möglichkeit: Du schaltest über Google AdSense Werbebanner. Klickt ein Besucher nun auf die Werbeanzeige, bringt dir das Geld ein. In vielen Branchen sind laut “Selbständig im Netz” 30 Cent pro Klick nicht unüblich. Um 100 Euro im Monat mit Google AdSense zu verdienen, müsste die Anzeigen also mehr als 300 Mal angeklickt werden.
Als Immobilienfonds werden verschiedene Gesellschaftsformen bezeichnet, die Kapital von mehreren Anlegern bündeln, um dieses in Immobilien zu investieren. Dazu gehören REIT (Real Estate Investment Trust), OIF (ein offener Immobilienfond) und geschlossene Investmentfonds. Eine Erklärung der einzelene Begriffen findest Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienfonds

Wenn Sie gern fotografieren und Bilder bearbeiten, ist diese Verdienstmöglichkeit für Sie perfekt. Denn Sie können Ihrem Hobby nachgehen und gleichzeitig langfristig ein passives Einkommen aufbauen. Auch für viele Berufsfotografen ist der Verkauf von Stockfotos ein Teil des Einkommens. Dafür stellen sie einfach ihre Fotos auf eine Stockfotobörse. Dort werden die Fotos ohne ihr Zutun verkauft. Sie müssen jedoch kein Profi sein. Grundkenntnisse der Fotografie und Bildbearbeitung sind allerdings wichtig, damit Sie die Qualitätsanforderungen der Stockfoto-Börsen erfüllen können.


Self-Publishing-Portale springen verstärkt auf, unangefochtener Marktführer ist aber wohl Amazons Kindle Direct Publishing. Falls Du einen gut besuchten Blog oder Newsletter mit vielen Abonnenten hast, kann es auch Sinn machen den Verkauf volsltändig in die eigene Hand zu nehmen. Oder Du kombinierst beide Möglichkeiten einfach um Deine Zielgruppe optimal abzudecken.
Beschäftigen Sie sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Es ist wichtig, dass Sie Keywords recherchieren, nach denen oft gesucht wird, und diese in Ihre Artikel einbauen. Für die Recherche können Sie die Autocomplete-Funktion von Google bei der Eingabe eines Suchbegriffs nutzen. Es gibt aber auch Tools mit speziellen Funktionen, etwa den KWFinder, Google Keyword Planner oder andere kostenlose oder kostenpflichtige Lösungen verschiedener Anbieter. Die Hauptsache ist jedoch, dass Sie interessante und gut strukturierte Artikel mit einem hohen Informationsgehalt schreiben oder schreiben lassen.

Passive Einkommen Arbeitsplätze


Du bist ein toller Hobbyfotograf? Du bringst aus dem Urlaub Hunderte beeindruckender Schnappschüsse mit, die auf der Speicherkarte verstauben? Dann mach dein Talent doch zu Geld! Dazu stellst du deine Bilder auf eine Stockfotobörse, wo sie von zahlenden Kunden runtergeladen werden. Zu den größten Portalen zählen Fotolia (Adobe Stock), shutterstock oder istockphoto.

Nur der Besitz von Immobilien lässt dich noch kein passives Einkommen generieren. Interessant werden Immobilien als Einnahmequelle erst dann, wenn du sie nicht selbst nutzt, sondern an andere weiter vermietest. Regelmäßige Mieteinnahmen generieren dir einen relativen hohen Einkommensstrom. Hier sind Renditen um die fünf Prozent möglich. Dies setzt natürlich voraus, dass du es dir leisten kannst, in Immobilien zu investieren.


Das Tolle ist, dass dein fertiges Buch oder E-Book, sobald es im Laden steht oder online verfügbar ist, keine weitere Arbeit mehr erfordert. Mit jedem Verkauf steigerst du dein passives Einkommen und dein Werk kann sich theoretisch unbegrenzt lange und oft verkaufen. Es gibt kein Ablaufdatum. Das Schwierige an dieser Einkommensart ist, dass es einen hohen Konkurrenzdruck gibt und du erst einmal Leser für dein Buch gewinnen musst.
Sowohl für Plugins als auch für Themes gibt es bereits ein sehr großes Angebot. Trotzdem kann sich die Entwicklung neuer Lösungen lohnen. Suchen Sie dafür nach Marktlücken und konzentrieren Sie sich auf Funktionen oder Designs, die es noch nicht gibt. Das gilt auch für Apps. Gelingt es Ihnen, eine App mit einem gefragten Nutzen zu programmieren, können Sie diese in einem der App Stores auch verkaufen. Viele Apps werden auch kostenlos angeboten, generieren aber passives Einkommen durch Werbeanzeigen oder Affiliate-Marketing.

Du musst nicht immer selbst einen Blog erstellen. Es kann sich in einigen Fällen viel mehr lohnen, einen Blog mit sehr gutem Traffic zu kaufen. Dieser generiert dir dann, durch die dort ausgespielten Werbeanzeigen und -banner, ein passives Einkommen. Als grobe Regel lässt sich sagen, dass sich Blogs für das 24-fache ihres monatlichen Ertrags verkaufen lassen. So kannst du auch einen Blog kaufen, den Traffic aufbessern und ihn für einen höheren Betrag wieder verkaufen.


Achten Sie vor allem auf das Preis-Leistungs-Verhältnis der Produkte. Denn davon hängt es ab, ob diese überhaupt absetzbar sind. Lassen Sie sich auf kein Unternehmen ein, das die Abnahme von Mindestmengen vorschreibt oder bei dem hohe Anfangsinvestitionen beziehungsweise Schulungsgebühren fällig sind. Eine sehr manipulative, aggressive Form der Anwerbung ist ebenfalls problematisch. Wenn Sie sich jedoch mit den Produkten und dem Unternehmen identifizieren können, gute Absatzchancen sehen und gern mit Menschen in Kontakt treten, können Sie mit MLM nach und nach ein passives Einkommen aufbauen.

passives Ertragsvermögen


Kryptowährungen gelten als Alternativen zu herkömmlichen Währungen. Die Qualifizierung als Währung ist nicht endgültig geklärt. Der sogenannte Bitcoin war im Jahr 2009 das erste gehandelte „Kryptogeld“. Seitdem sind diverse weitere Kryptowährungen auf den Markt gekommen. Kryptogeld entsteht durch sogenanntes „Mining“, was mittels Computerhardware passiert. Dieses Mining findet für den Betreiber passiv statt und generiert so passives Einkommen.
Wenn Sie langfristig ein passives Einkommen aufbauen möchten, von dem Sie leben können, sollten Sie eine Strategie dafür entwickeln. Dabei ist es sinnvoll, mehrere Möglichkeiten miteinander zu kombinieren, um Risiken zu mindern. Denn auch wenn eine Einkommensquelle gut funktioniert, kann es jederzeit zu Entwicklungen kommen, die sich negativ auf die Verdienstmöglichkeiten auswirken. Bedenken Sie bei der Planung auch den meist großen Anfangsaufwand. Deshalb ist es empfehlenswert, erst ein Business richtig zum Laufen zu bringen, bevor Sie ein neues Vorhaben starten.

Geldanlage ist eine der klassischen Methoden, passives Einkommen zu erzielen. Die aktuelle Niedrigzinsphase bietet zwar nicht die besten Voraussetzungen dafür, denn Anlageformen wie Tages- oder Festgeld bringen derzeit kaum nennenswerte Zinsen. Es gibt jedoch lohnenswerte Alternativen mit überschaubarem Risiko. Grundsätzlich gehen höhere Renditechancen aber immer mit einem größeren Verlustrisiko einher.

Können Sie ein monatliches Einkommen aus Aktien erzielen?

×