Wer dazu noch einen Vollzeitjob hat, findet oft die benötigte Zeit nicht oder nur unregelmäßig. Zum anderen kann es zu Konflikten mit dem Arbeitgeber führen. Achte also darauf, dass dein Hauptjob nicht unter dem Aufbau des passiven Einkommens leidet. Ein weiterer Nachteil ist, dass passives Einkommen nie zu 100 % sicher ist und in den Einnahmen stark schwanken kann. Es ist in etwa mit einer Selbstständigkeit vergleichbar. Auch da können die Einnahmen von Monat zu Monat stark variieren.
8. Stille Beteiligungen – Eine stille Beteiligung ist die Beteiligung an einem Unternehmen, jedoch ohne Teilnahme an der Geschäftsführung. Der stille Teilhaber erhält für seine eingebrachte Beteiligung einen Teil des Unternehmensgewinns, trägt jedoch gleichzeitig auch einen Teil des Risikos mit. Stille Beteiligungen sind häufig im Mittelstand zu finden und eher für mittlere und größere Investitionsbeträge geeignet. Anders als bei börsennotierten Unternehmen werden die Anteile nicht öffentlich gehandelt.
Auch Webinare, also Online-Seminare, sind ein gutes Medium für Infoprodukte. Da du hier selbst vor die Kamera treten kannst, sind sie eine hervorragende Möglichkeit für Personal Branding. Gleichzeitig erlauben dir Webinare, live viel mehr Menschen zu erreichen, als es bei Offline-Seminaren der Fall wäre. Wenn du mit Aufnahmen arbeitest, kannst du diese timen und ebenfalls zum Teil eines automatisierten Sales-Funnels werden lassen.
​Möchtest Du mit Deiner Leidenschaft Geld verdienen und dabei ein passives (wiederkehrendes regelmäßiges) Einkommen aufbauen? Im Bereich digitale Infoprodukte ist der eigene kostenpflichtige Mitgliederbereich, einer der interessantensten Arten eine Win-Win Situation zu schaffen. Du hilfst den Menschen zu einen ganz bestimmten Thema noch umfangreicher, als auf Deinem Blog und erhebst dafür eine monatliche oder jährliche Mitgliedsgebühr. Keine Angst, heute gibt es für den technischen Kram perfekte Lösungen, die auch für Anfänger ohne ein Wort HTML zu können oder sich mit Programmierung etc. auszueknken, ganz einfach einzurichten sind. Hast Du einen eigenen Mitgliederbereich, bist Du nicht mehr auf die Einnahmen von Google Adsense, Partnerprogrammen oder ähnlichen angewiesen.

Du machst gerne Fotos und betreibst dieses Hobby semi-professionell. Beherrschst also die Grundlagen der digitalen Fotografie. Dann kannst Du Deine digitale Fotosammlung bzw. Deine neuen Aufnahmen zu Geld machen, indem Du Deine Bilder Internet-Bildagenturen zur Verfügung stellst. Für jeden Verkauf erhältst Du eine Provision. Dabei werden nicht die Fotos selbst, sondern die Lizenzen dafür verkauft. Eine wirklich tolle passive Einnahmemöglichkeit. Ich empfehle den Anbieter Fotolia:
Für mich ist Network-Marketing eines der Vertriebsmodelle der Zukunft. Erstens bietet es Firmen einen guten und kostengünstigen Weg Produkte bekannt zu machen und zu vertreiben. Und zweitens bietet es Menschen, die auf der Suche sind, nach einem zweiten Standbein, einem Zusatzeinkommen oder ein eigenes Business, die Möglichkeit sich zu verwirklichen. Und durch den Aufbau des Netzwerkes bietet es die Möglichkeit ein passives Einkommen aufzubauen. Sprich: An dem Umsatz, von einem einmal aufgebauten Kundenstamm, wird man immer wieder beteiligt.

Wie kann ich Millionär werden?


Beschäftigen Sie sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Es ist wichtig, dass Sie Keywords recherchieren, nach denen oft gesucht wird, und diese in Ihre Artikel einbauen. Für die Recherche können Sie die Autocomplete-Funktion von Google bei der Eingabe eines Suchbegriffs nutzen. Es gibt aber auch Tools mit speziellen Funktionen, etwa den KWFinder, Google Keyword Planner oder andere kostenlose oder kostenpflichtige Lösungen verschiedener Anbieter. Die Hauptsache ist jedoch, dass Sie interessante und gut strukturierte Artikel mit einem hohen Informationsgehalt schreiben oder schreiben lassen.
Wenn du für dich ein interessantes Thema gefunden hast und eine Webseite darüber gestalten möchtest, hast du wie oben bereits erwähnt, die Möglichkeit des Affiliate-Marketings. Es gibt aber auch weitere Möglichkeiten, wie du mit deiner eigenen Webseite Geld verdienen kannst. So kannst du zum Beispiel Platz auf deiner Webseite für Werbung zur Verfügung stellen, wofür du Geld bekommst. Oder eine andere Möglichkeit: Werden Firmen z.B. auf dich und deine Seite aufmerksam, kann es sein, dass diese dich bezahlen, wenn du Links zu ihrer eigenen Seite oder ihren Produkten setzt. Oder sie bezahlen dich dafür, dass du Artikel schreibst, in denen die Partnerfirma entsprechend erwähnt und verlinkt wird.
WordPress ist ein häufig genutztes Content-Management-System. Es ist vor allem durch Blogs bekannt geworden, eignet sich aber auch für Firmenwebsites und andere Internetauftritte. Plugins für WordPress sind kleine Programme, welche verschiedene Zusatzfunktionen erfüllen. Das können Lösungen für Sicherheitsfragen, Speicherplatzoptimierung oder Kontaktformulare sein. WordPress-Themes bestimmen hingegen hauptsächlich das Design. Darüber hinaus enthalten einige auch zusätzliche Funktionen.
Wenn Sie langfristig ein passives Einkommen aufbauen möchten, von dem Sie leben können, sollten Sie eine Strategie dafür entwickeln. Dabei ist es sinnvoll, mehrere Möglichkeiten miteinander zu kombinieren, um Risiken zu mindern. Denn auch wenn eine Einkommensquelle gut funktioniert, kann es jederzeit zu Entwicklungen kommen, die sich negativ auf die Verdienstmöglichkeiten auswirken. Bedenken Sie bei der Planung auch den meist großen Anfangsaufwand. Deshalb ist es empfehlenswert, erst ein Business richtig zum Laufen zu bringen, bevor Sie ein neues Vorhaben starten.

passives Einkommen online


Digitale Infoprodukte sind digital ausgelieferte / bereitgestellte kostenpflichtige Inhalte, die Menschen helfen ein Problem sehr schnell zu lösen. Sie sind sozusagen, das automatisierte Online Coaching auf Basis von aufgezeichneten von Videoinhalten, PDFs, Bildern, Webinare oder aufgezeichnete Webinare und vielen mehr. Möchtest Du etwas Bedeutsames für die Menschen tun, Deine Leidenschaft ausleben und passives Einkommen generieren könnte das "Infomarketer Business" genau das Richtige für Dich sein. 

Geschäft mit passivem Einkommen


Beim Vertrieb digitaler Produkte kommt es vor allem auf ein gutes Marketing an, denn die Konkurrenz ist groß. Digistore24 bietet dabei Unterstützung, auch durch Affiliate-Programme. Wenn Sie einen eigenen Blog oder YouTube-Kanal betreiben, nutzen Sie diese Möglichkeit, um Ihre digitalen Produkte vorzustellen. In diesem kurzen Video erfahren Sie wie diese Plattform funktioniert:
Wer für sein Unternehmen neue Mitarbeiter einstellt, verspricht sich davon zusätzlichen Gewinn. Das ist grundsätzlich auch eine Form des passiven Einkommens. Denn es entstehen Mehreinnahmen, ohne dass man als Unternehmer selbst seine persönliche Arbeitszeit ausweitet. Kaum ein Unternehmer wird sämtliche Aufträge delegieren. Es gibt aber sicher Fälle, in denen das theoretisch möglich wäre. Ein Business zu gründen, wachsen zu lassen und regelmäßig neue Mitarbeiter einzustellen, kann daher passives Einkommen generieren.
Du hast hier ein paar sehr interessante Punkte angeführt. Ich finde deine Einstellung sehr sympathisch und wir scheinen allerhand Ansichten zu teilen. Doch dann bin ich auf die Sache mit den forced clicks gestoßen. Das hat mich erstmal stutzig gemacht, da ich bisher ausschließlich negative Dinge darüber gehört habe. Schön aber, dass du direkt einen Link dazu reingepackt hast, so dass ich gleich weiterlesen kann. Super Seite, gefällt mir wirklich gut.
Du musst nicht immer selbst einen Blog erstellen. Es kann sich in einigen Fällen viel mehr lohnen, einen Blog mit sehr gutem Traffic zu kaufen. Dieser generiert dir dann, durch die dort ausgespielten Werbeanzeigen und -banner, ein passives Einkommen. Als grobe Regel lässt sich sagen, dass sich Blogs für das 24-fache ihres monatlichen Ertrags verkaufen lassen. So kannst du auch einen Blog kaufen, den Traffic aufbessern und ihn für einen höheren Betrag wieder verkaufen.

Was ist die 4-Jahres-Regel der Pensionierung?


Es gibt mittlerweile mehrere Plattformen, die dir beim Aufbau von einem T-Shirt-Business helfen. Das bedeutet: Du überlegst dir ein cooles Design und die Plattform übernimmt den Rest – von der Produktion über den Online-Shop bis zur Kaufabwicklung. Das Ganze funktioniert natürlich nicht nur mit Shirts, sondern auch mit Beuteln, Tassen, Pullovern und weiteren Produkten.
Bei neuen digitalen Plattformen wie AirBnB geht es darum, bestehende Ressourcen, die gerade nicht genutzt werden, zu teilen. Zum Beispiel die eigene Wohnung. Diese sogenannte Sharing-Economy wächst immer weiter – und sie ist eine hervorragende Chance, um zusätzliche Einnahmequellen zu erschließen. Unter anderem lässt sich auch mit dem eigenen Auto passives Einkommen generieren. Auf Portalen wie drivy oder Snappcar kannst du dein Auto vermieten, wenn du es selbst gerade nicht brauchst. Die Anbieter versprechen, dass du damit bis zu 800 Euro im Monat verdienen kannst. Dafür musst du dich lediglich registrieren und bei Bedarf deinen Schlüssel an einen Interessenten abgeben. Nach demselben Prinzip kannst du natürlich auch ein Zimmer in deiner Wohnung über AirBnB vermieten.
Meine Empfehlung: Starte Deinen eigenen CashBack-Shop. Dafür brauchst Du keine eigene Webseite. Einfach unter dem folgenden Link anmelden und Deinen eigenen GETMORE-Shop einrichten. So kannst Du deine Freunde in deinen Shop einladen und verdienst an den Aktiväten deiner Freunde, in 2 Ebenen, lebenslänglich! Das Stichwort heißt social selling, in den USA ist diese Art des Zusatzverdienstes bereits sehr etabliert und angesagt! So funktioniert CashBack:

Konkretes Fallbeispiel: Die Grafiken in diesem Artikel wurden gezeichnet von David Goebel. Seine zeichnerischen Fähigkeiten bringt er anderen Menschen über Online Kurse bei. Auf seiner Seite sinnstiften.biz vertreibt er diese digitalen Produkte. Hierüber generiert er sich ein passives Einkommen, denn seine einmalig erstellten Kurse werden nun laufend von seinen Kunden gebucht.
Eine relativ neue Möglichkeit sein Geld zu investieren sind Kryptowährungen. Ich finde dies ganze Thematik sehr spannend, bin aber auch super skeptisch. Ich habe 2013 meine ersten Bitcoins gekauft bzw. um genau zu sein mit einem CFD darauf getradet. Aber erst Ende 2016 habe ich mich dann etwas ernsthafter und intensiver mit dem Thema beschäftigt und auch in verschiedene Coins investiert. Meine Strategie war (und ist es auch immer noch), dass ich stets (Teil)Gewinne mitgenommen habe. Ich halte von dem HODL-Ansatz, also die Coins langfristig zu halten gar nicht.
Sowohl für Plugins als auch für Themes gibt es bereits ein sehr großes Angebot. Trotzdem kann sich die Entwicklung neuer Lösungen lohnen. Suchen Sie dafür nach Marktlücken und konzentrieren Sie sich auf Funktionen oder Designs, die es noch nicht gibt. Das gilt auch für Apps. Gelingt es Ihnen, eine App mit einem gefragten Nutzen zu programmieren, können Sie diese in einem der App Stores auch verkaufen. Viele Apps werden auch kostenlos angeboten, generieren aber passives Einkommen durch Werbeanzeigen oder Affiliate-Marketing.
Zum anderen behält Amazon einen Teil der Einkünfte für sich selbst. Du verdienst zwar immer noch deutlich mehr als über Verlage, aber eben weniger als wenn Du Dein Buch alleine vertreibst. Grob gesagt schüttet Amazon 70% des Verkaufspreises für alle Bücher mit einem Maximalpreis von 9,99€ aus. Gehst Du über diesen Preis, sinken die Tantiemen auf 35%. Dies ist also nicht zu empfehlen. Falls Du mehr durch Deine Bücher einnehmen willst, würde ich Dir also empfehlen den Verkauf in die eigene Hand zu nehmen bzw. optimal einfach das Pubizieren bei Amazon mit eigenem Verkauf kombinieren.

Wie lange dauert es, bis Google Ihr Unternehmen überprüft?


ich hab da noch eine Idee für dich! Für das Erstellen von T-Shirt Designs z.B. über Spreadshirt gibt es auch passives einkommen. Es gibt noch mehr solche Shops auch für Taschen und Ähnliches. Es ist zwar am Anfang nur kleines Geld, aber ja immer eine Frage wie man es anstellt 😉 Auch für das designen von Tattoos oder das Mitspielen in Werbefilmen/Werbespots gibt es passives Einkommen 🙂
Die einzig richtige Antwort lautet: mit System! System bedeutet, dass man eine Strategie verfolgt und diese zu einem größt möglichen Teil automatisiert – so wird aus Einkommen potentiell ein passives Einkommen. Ich habe ein System getestet, dass speziell für Anfänger entwickelt wurde. Es hat den Vorteil, dass es sehr schnell erste Ergebnisse produziert und kein Startkapital und auch keine eigene Webseite erfordert.
Kombiniert mit eigenen Büchern oder Info-Produkten lässt sich dabei aus einem Blog einiges an Passiven Einkommen generieren. Darüber hinaus positionierst Du Dich als Blogger und Autor als Experte zu einem bestimmten Thema, das Dir etwa zusätzliche Einkünfte durch Beratung bringen kann. Dies ist im strikten Sinne kein Passives Einkommen, aber zumindest passive Auftragsakquise.

Du hast viel Arbeit, Zeit und Nerven in deine Haus- oder Abschlussarbeiten deines Studiums gesteckt aber nach der Abgabe und Benotung verstauben sie im Bücherregal oder liegen ungesehen auf der Festplatte!? Das muss nicht sein. Du hast dir Mühe gegeben, interessante Fakten zusammengetragen oder neue Blickwinkel aufgezeigt, das soll auch belohnt werden. Du kannst mit deinen Studienarbeiten fortan Geld im Internet verdienen.

Einen Product-Placement-Vertrag erhalten nicht nur YouTuber mit einer sehr großen Reichweite. Auch YouTuber mit einer geringeren Anzahl an Abonnenten können schon erfolgreich im Product-Placement sein. Aber was ist eigentlich Ihre Aufgabe im Product-Placement? Letztlich testen Sie Produkte in Ihren Videos oder integrieren sie auf andere Weise, z.B. indem Sie darüber berichten, dass Sie sich ein bestimmtes Produkt gekauft. Sollten Sie auf Ihrem YouTube Kanal dann schon über eine entsprechende Reichweite verfügen, können Sie sehr schnell mehrere hunderte oder sogar tausende Euro verdienen. Das folgende Video stellt das Prinzip von Product-Placements komprimiert dar:


8. Stille Beteiligungen – Eine stille Beteiligung ist die Beteiligung an einem Unternehmen, jedoch ohne Teilnahme an der Geschäftsführung. Der stille Teilhaber erhält für seine eingebrachte Beteiligung einen Teil des Unternehmensgewinns, trägt jedoch gleichzeitig auch einen Teil des Risikos mit. Stille Beteiligungen sind häufig im Mittelstand zu finden und eher für mittlere und größere Investitionsbeträge geeignet. Anders als bei börsennotierten Unternehmen werden die Anteile nicht öffentlich gehandelt.
Schluss mit Frühaufstehen, dem Großraumbüro, der täglichen Schufterei – und trotzdem finanziell sorgenfrei leben. Diese Sehnsucht hat einen Namen: das passive Einkommen. Ein solches passives Einkommen generieren kannst du nämlich auch dann, wenn du nicht täglich acht Stunden am Schreibtisch verbringst. Stattdessen geht es um Einnahmequellen, von denen du ohne dein ständiges Zutun profitierst.
Mit dem Internet sind auch ganz neue Möglichkeiten für Kreditnehmer entstanden, gerade Selbständige werden gerne von Banken abgewimmelt, wenn es um die Kreditbeantragung geht. Kreditvermittlungsplattformen wie Smava und Auxmoney haben sich auf Kredite von  Mensch zu Mensch spezialisiert und bieten auch im Jahr 2018 noch sehr attraktive Zinsen an. Bei Auxmoney sind es ca 5% durchschnittliche Rendite im Jahr.​

Wie kann ich zusätzliches Einkommen verdienen?


Der Verkauf kann mit Unterstützung spezialisierte Plattformen wie Digistore24 erfolgen. Für E-Books stehen unter anderem der Amazon-Kindle-Store, ePubli und XinXii zur Verfügung und für gedruckte Bücher die Books on Demand GmbH. Für Grafiker sind Plattformen Zazzle interessant. Digitale Produkte lassen sich auch über einen eigenen Shop vertreiben. Alternativ oder ergänzend zu selbst erstellten Inhalten können Sie dabei auch als Reseller Produkte anbieten, für die Sie die Lizenz gekauft haben.
Zu Beginn musst du auch bei den Nischenseiten Arbeit und Zeit investieren, denn du musst die Seite erstellen und Besucher auf deine Seite locken. Damit deine Nischenseite wirklich passiv wird, solltest Du mithilfe von SEO versuchen möglichst viele organische Keywords zu erobern. Auf diese Weise musst Du Dir keine Gedanken mehr um Deinen Traffic oder Werbekosten machen.
Kryptowährungen sind auch ein Einkommenskanal für passives Einkommen. Du kannst dabei nicht nur am Kursgewinn verdienen, sondern auch durch den Verleih deiner Kryptowährungen. Die Plattformen funktionieren ähnlich wie normale P2P-Plattformen. Du leihst und verleihst dir Geld nur mit Kryptos, anstatt mit realem Geld. Ein Beispiel dafür ist CoinLoan.
​Du hast ein cooles Buch geschrieben? Veröffentliche das Buch doch auch als Hörbuch. Hörbücher sind einfach viel cooler, man kann sie auf den Weg zur Arbeit, ​im Fitnesstudio oder Gassi gehen hören oder einfach zu Hause. Matthias Mattig ein Experte für Kindle und Selfpublishing Bücher gibt Dir dazu Tipps: http://www.selfpublisherbibel.de/hoerbuecher-verkaufen-auf-welchen-wegen-sie-ihr-audiobook-in-die-shops-bringen/
Auf eBesucher wirst du dafür bezahlt dir Websites anzugucken. Für jede Website die geladen und für einen gewissen Zeitraum betrachtet wird sind, werden punkte Gutgeschrieben. Diese Punkte lassen sich dann auf das eigene Bank- oder Paypal -konto auszahlen lassen. Mit dieser Methode lässt sich erst einmal nicht so viel Geld verdienen allerdings lässt sich sehr wohl Skalieren.
Danke dir. Ich habe den riesigen Vorteil, dass mir das Ganze Spaß macht und ich mich schon seit 10+ Jahren damit beschäftige. Wenn man interessiert ist, merkt man gar nicht, wie schnell man sich Wissen aneignet. Die Möglichkeiten des passiven Einkommens sehe ich nicht ganz so kritisch. Ich gebe dir aber Recht, dass man nicht mal eben so nebenbei ein großes passives Einkommen generieren kann. Es Bedarf viel Arbeit und langfristig eben auch einen Mehrwert.
3. Sparbrief-Leiter – Gleiches gilt für Festgeldkonten bzw. Sparbriefe. Auch hier werden regelmäßige Zinsen gezahlt. Als Alternative zu nur einem Festgeldkonto bietet sich der Aufbau einer Sparbrief-Leiter an. Über einen Zeitraum von beispielsweise fünf Jahren werden Sparbriefe oder Festgelder mit verschiedenen Laufzeiten (1 Jahr, 2 Jahre, usw.) angelegt. Der Vorteil liegt darin, dass jedes Jahr ein Angebot ausläuft. Du steigerst also zum einen die Flexibilität, kannst gleichzeitig von den höheren Zinsen für die längere Laufzeit profitieren und glättest quasi die Zinsfunktion. Einmal gestartet, kannst du mit jedem auslaufenden Sparbrief einen Neuen über die gesamte Laufzeit anlegen. Auch hier lohnt ein Anbieter-Vergleich vor der Anlage.
Self-Publishing-Portale springen verstärkt auf, unangefochtener Marktführer ist aber wohl Amazons Kindle Direct Publishing. Falls Du einen gut besuchten Blog oder Newsletter mit vielen Abonnenten hast, kann es auch Sinn machen den Verkauf volsltändig in die eigene Hand zu nehmen. Oder Du kombinierst beide Möglichkeiten einfach um Deine Zielgruppe optimal abzudecken.

Was sind die 7 Einnahmequellen?

×