​Du kannst Deinen Dropshipping Shop bzw. Dropshipping Shops bereits mit rund 1000€ Startkapital beginnen (ein Teil investierst Du in einen guten Onlinekurs zum Thema Dropshipping, um im Eiltempo die ersten 36.000 Euro Umsatz zu erwirtschaften, den anderen Teil für Facebook Ads Werbeanzeigen). Dropshipping ist ein weitgehendst passives Online Business, der Versand erfolgt direkt durch den Lieferanten, dies spart Dir Zeit & Geld, Du musst nicht in Vorleistung gehen, kein Lager anmieten, keinen Lageristen einstellen. Über Facebook Ads (kostenpflichtig) ​kannst Du auf Autopilot Kunden generieren und ein WordPress Plugin übernimmt ​ auf Knopfdruck die Bestellungen Deiner Kundenbestellungen beim Lieferanten. So ​reduziert sich der Aufwand drastisch.
Ich bin zwar selber ein Affiliate und habe bereits ein paar Projekte, die langsam ein bisschen Geld bringen aber ich finde, dass Affiliate Marketing sehr zeitaufwändig ist bzw. kostet einiges falls man beispielsweise Content Erstellung outsourst. Ich finde, dass die "Standard" Möglichkeiten definitiv funktionieren, jedoch mit ziemlich viel Fleiß, Geduld und Aufwand. Ich bin seit kurzem in einem Schneeballsystem (ganz einfaches Ponzi Schema) drin und ich finde, dass solche Systeme auch als Möglichkeit beschrieben werden sollen, natürlich müssen solche detailliert beschrieben werden (nur kurzfristig, hohes Risiko usw…). Halt sowas wie hier auf der Seite https://betrobot-erfahrungen.de/ Ich glaube, dass wenn man das mit Kopf macht (d.h. früh genug einsteigt und rechtzeitig aussteigt und selbstverständlich mit der Investition nicht übertreibt), dann kann man zumindest kurzfristig auf jeden Fall ein wenig Geld dabei verdienen. Was meinst du?

Passive Erträge


Wer eine richtig gute Idee für Apps Smartphone oder Smart TV Apps ​entwickelt, kann damit sehr viel Geld verdienen, entweder durch werbefinanzierte Apps, In-App Käufe oder durch Bereitstellung einer kostenlosen und einer eine kostenpflichtige Version der App. Ein Teil der Nutzer möchte keine Werbung sehen und wird bei Gefallen an der App, diese App kaufen.

Nur der Besitz von Immobilien lässt dich noch kein passives Einkommen generieren. Interessant werden Immobilien als Einnahmequelle erst dann, wenn du sie nicht selbst nutzt, sondern an andere weiter vermietest. Regelmäßige Mieteinnahmen generieren dir einen relativen hohen Einkommensstrom. Hier sind Renditen um die fünf Prozent möglich. Dies setzt natürlich voraus, dass du es dir leisten kannst, in Immobilien zu investieren.


Da sieht man mal, dass diese bereitgestellten Informationen nicht für Jedermann bestimmt sind. Es scheitert einfach an der Auffassungsgabe. Die Auflistung und das unter der Überschrift passives Einkommen ist vollkommen korrekt. Es geht dabei darum: Man investiert zunächst einiges an Arbeit und möglicherweise auch Geld. Nach dem Invest erhofft man sich, dass nach getaner Arbeitet, das Produkt Geld einbringt. Man komponiert ein Lied (es muss nicht jedermanns Sache sein, aber es gibt sicher Menschen die können, wollen und lieben das?!) – angenommen das Lied hat in der Produktion 1000 € gekostet (investierte Zeit inkl.). Nach Veröffentlichung verkauft sich das Lied aber 3.000.000 Mal zu einem Preis von bspw. 0,70 € pro Bereitstellung. Nun kannst du rechnen, ob sich das Ganze gelohnt hat. Ähnlich verhält es sich mit Büchern.
Das Portfolio-Einkommen, oder auch passive Einkommen aus Investments wird in erster Linie durch den Einsatz von Geld erreicht. Wer also auf diese Weise ein Einkommen erzielen möchte, muss zuvor einen bestimmten Geldbetrag verdient haben. Je nach „Anlagevehikel“ sind unterschiedliche Risiken mit einer Anlage verbunden. Eine Voraussetzung für das Portfolio-Einkommen ist demnach auch hier der Aufbau von Grundwissen über Aktien, Anleihen & Co.
Grundsätzlich gilt aber: Ohen Arbeit, kein Einkommen. Ein passives Einkommen generieren bedeutet, viel Zeit und Mühe unbezahlt in eine Sache zu investieren in der Hoffnung, dass sich die investierte Zeit auszahlen wird. Es gibt zwar viele Möglichkeiten, ein solches Einkommen zu erreichen, aber es ist keinesfalls gesagt, dass du damit auch tatsächlich Geld verdienen wirst. Hier entscheiden deine Motivation, deine Disziplin und Hartnäckigkeit darüber, ob du es schaffen wirst oder eben nicht.

Was ist passives Einkommen?

×