Je mehr Bilder Sie veröffentlichen, desto größer sind Ihre Verdienstchancen. Nutzen Sie mehrere Börsen und beobachten Sie die Verkaufsentwicklung. Daraus können Sie schlussfolgern, welche Fotos, Grafiken oder Videos sich am besten verkaufen lassen und worauf Sie in Zukunft Wert legen müssen. Das betrifft sowohl die Motive, die Qualität als auch die vergebenen Tags. Mitunter lehnen die Börsen auch Fotos ab, da die Qualitätsanforderungen recht hoch sind. Lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen, sondern lernen Sie aus den Kritikpunkten.
Genauso ist es ein relativ einfacher Prozess, Bücher bei Amazon zu veröffentlichen. In weniger als jeweils 5 Minuten hast Du Dich registriert und kannst Dein Buch hochladen. Der Prozess ist einfach und Du musst in der Regel keine Kompromisse an Deiner Buchgestaltung und Deinem Layout eingehen. Dazu behältst Du die völlige Rechtshoheit über Deine Werke – sprich nur Du wirst lebenslang von ihnen profitieren können.

Dieser Tipp ist zugegebenermaßen etwas spezieller. Er setzt voraus, dass du dich mit Programmieren und Entwickeln von Apps und Software auskennst. Entweder weil du beruflich oder privat damit in Kontakt kommst. Wenn du dann eine Idee hast, die den Nutzern einen Mehrwert bietet und diese in Form eines Programms umsetzt, lässt sich damit gutes Geld verdienen.

Was ist eine gute Website?


33. Netzwerk-Marketing – Last but not least Netzwerk-Marketing. Das Netzwerk-Marketing ist eine Form des Direktvertriebs bei der Kunden selbst wieder zu Verkäufern werden. An jedem Kunden/Verkäufer verdienst du eine kleine Provision. Je größer also dein Kundenstamm ist, desto mehr verdienst du ohne selbst zu verkaufen. Aber Vorsicht: Im Bereich Netzwerk-Marketing gibt es eine ganze Menge schwarzer Schafe die mit falschen Versprechungen werben oder eigentlich nichts anderes als Schneeball-Systeme sind bei denen der letzte die Zeche zahlt.
Jessika ist freiberufliche Bloggerin und Autorin, die sich im Laufe ihrer bisherigen Laufbahn auf die Themenschwerpunkte Karriere und Entrepreneurship spezialisiert hat. Ihr besonderes Interesse gilt kreativen Startups, die sich vom "Mainstream" abheben und trauen, anders als die anderen zu sein. In ihren Artikeln lässt Jessika gern eigene Erfahrungen - beispielsweise mit dem Coworking - einfließen. Mehr über Jessika findest du auf unserer Über uns Seite.

passive Einkommensstrategien


Es gibt im Internet echt viele Möglichkeiten, passives Einkommen zu generieren, nur leider scheinen dies die wenigsten Menschen auch zu nutzen. Ich selbst setze beim passiven Einkommen vor allem auf Dividenden (Aktien) und bin auch in P2P investiert. Damit ein passives Einkommen durch Dividenden sich so richtig lohnt, braucht man natürlich erst einmal eine größere Summe zum Investieren. Dies braucht Zeit und man muss sich mit dem Thema schon ein bisschen beschäftigen. Wenn man aber einen langen Atem hat, lohnen sich Aktien und Investments in P2P Kredite mit Sicherheit.
Der Clou liegt bei dieser Geschäftsform in der Logistik: Während Waren in der Regel vom Großhändler zum Händler verschickt werden, von wo aus sie dann ihren Weg zum Kunden finden, wird beim Dropshipping (deutsch auch: Direkthandel) auf diesen Zwischenschritt verzichtet. Als Händler bist du zwar weiterhin das Bindeglied zwischen Großhandel und Endverbraucher, aber die Ware nimmt den direkten Weg zu deinen Kunden.
An erster Stelle steht eine ausführliche Recherche. Mach dich über die verschiedenen passiven Einkommensquellen schlau und überlege, welche zu deinen Fähigkeiten und deinem Lebensstil passt. Erstelle ein Ranking mit den interessantesten drei bis maximal fünf Methoden. Überprüfe anschließend, welche deiner favorisierten Methoden du erfolgversprechend umsetzen und gut in deinen normalen Alltag integrieren kannst.
Influencer zu werden klingt vielleicht kompliziert, ist es im Grunde aber nicht. Tatsächlich kann aber jeder Influencer werden, wenn er zu einem bestimmten Thema sein Wissen und seine Ideen mit anderen Menschen teilt. Wenn du dich mit einem Thema sehr gut auskennst, kannst du mithilfe eines Blogs, Instagram-, Youtube- oder Facebook-Kanals dein Wissen an andere weitergeben. Sobald du viele Menschen mit deinem Content erreichst, kommen in der Regel Unternehmen auf dich zu, die mit dir kooperieren wollen und durch die du zu deinem Einkommen kommst. Auch Affiliate-Marketing kannst du als Influencer sehr gut für dich nutzen.
Natürlich läuft in der Praxis nicht immer alles so optimal, dass man in jedem Fall von Gewinnen und einem sicheren passiven Einkommen ausgehen kann. Unternehmer müssen nicht nur in der Anfangszeit viel Arbeit, Zeit und Geld investieren. Sie gehen auch Risiken ein. Denn wenn sich das Unternehmen nicht positiv entwickelt, müssen die Mitarbeiter ihr Gehalt oder ihren Lohn auch weiterhin erhalten. Daher kann das Unternehmenswachstum inklusive der Einstellung von Mitarbeitern auch Verluste verursachen.

Hierbei handelt es sich (vereinfacht ausgedrückt) um die ganz normale Arbeitsweise, der die meisten Menschen nachgehen. Das heißt: Sie investieren ihre Arbeitsleistung als Angestellter oder Selbstständiger in Produkte oder Dienstleistungen und erhalten proportional zum Aufwand eine finanzielle Gegenleistung. Je mehr sie arbeiten, desto mehr Geld verdienen sie.
Immobilien werden erst dann für passives Einkommen interessant, wenn sie als Renditeobjekt und nicht für die Eigennutzung eingesetzt werden. Bei Immobilien zur Weitervermietung kann durch Mietzahlungen ein regelmäßiger Geldstrom generiert werden. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) wird mit vermietetem Wohnraum eine Rendite von durchschnittlich 2 bis 3 Prozent erwirtschaftet, was im Vergleich zu anderen Geldanlagemöglichkeiten nicht als besonders hoch einzustufen ist. Die Studie ergab, dass die Rendite bei 25% der Immobilienanlagen 0% beträgt. Negativ ist die Rendite bei 8,5%. Bei insgesamt 7 Millionen Immobilienvermietern verdienen also etwa 2,3 Millionen Menschen gar kein Geld mit der Vermietung. Auf der anderen Seite erwirtschaften jedoch rund 18% der Eigentümer mit ihren vermieteten Immobilien eine ordentliche Rendite mit 5% und mehr. 

Mittel des passiven Einkommens


Ein echt interessanter und toller Artikel, ich persönlich bin vor einigen Jahren mit dem Online Marketing und dem damit verbundenen Affiliatemarketing gestartet, ein etwas langwieriger Weg, bei dem man nicht sofort Gewinne erzielt, jedoch macht es Spaß und funktioniert langfristig gesehen sehr gut, gerade wenn man nicht auf die Großen Summen aus ist.
Das waren sie also, unsere elf besten Tipps, mit denen sich ein passives Einkommen generieren lässt. Wir hoffen, sie bringen dich auf neue Ideen und spornen dich an, selbst etwas auszuprobieren. Bei alledem sei gesagt: Du solltest in der Hoffnung auf einen Lebensunterhalt durch passive Einkommen deinen festen Job jedenfalls nicht aufgeben. Betrachte unsere Ideen doch besser als nettes Zubrot. Und bleibe bei Investitionen im Rahmen deiner finanziellen Möglichkeiten. Zu verlieren hast du dann wenig. Und wer weiß, vielleicht landest du am Ende den Volltreffer. Mit der richtigen Philosophie ist alles möglich.
Die Realität sieht ganz anders aus. Sich ein passives Einkommen aufzubauen erfordert harte Arbeit und eine Menge Zeit, gerade zu Beginn des Projektes. Wenn du also bereit bist deine Freizeit zu opfern, etwas Geld zu investieren und dich in neue Themenbereiche einzuarbeiten, dann könnte das Generieren von passivem Einkommen eine gute Möglichkeit für dich sein.

passive Ertragsdividenden


Ich habe vor einiger Zeit mit #15 und #16 angefangen mir mein passives Einkommen zu generieren und kann mich echt nicht über das nette Nebeneinkommen, welches man sich dadurch aufbaut, beklagen. Natürlich wird man nicht über Nacht reich, aber mit etwas Geduld und vor allem wenn man sich strikt an ein funktionierendes System erhält, lassen sich schon relativ schnell die Ergebnisse sehen, die dann munter wachsen.
Der Bitcoin ist das Zahlungsmittel der Zunkunft. Viele bekannte Persönlichkeiten unserer Zeit, setzen mit voller Überzeugung auf diese Digitale Währung. Ich selbst beschäftige mich intensiv mit dem Bitcoin und wie auch jeder „Normalbürger“ davon profitieren kann. Ich setze dabei direkt auf das Bitcoin-Mining, meiner Meinung nach eine wahre Gelddruckmaschine. Der Preis für einen Bitcoin, lag vor einem Jahr noch bei 500 Euro. Mittlerweile stieg er bis auf mehr als 1.400 Euro (Tendenz steigend). Ich denke, mehr braucht man dazu nicht sagen.
Du hast ein freistehendes Zimmer oder ein ganzes Stockwerk? Dann vermiete es doch tageweise oder zeitlich begrenzt über Plattformen wie Airbnb. Obwohl derzeit politisch ziemlich Front gegen das Portal gemacht wird, so ermöglicht es doch durchaus, sich ein nettes Sümmchen nebenher zu verdienen. Nichts anderes kennst du vielleicht aus deinem Skiurlaub, wenn du in kleinen Pensionen z.B. in Österreich zu Gast bist. Airbnb erweitert dieses System nun weltweit auf Großstädte und tritt in direkte Konkurrenz zu den (in der Regel teureren) Hotels.
Die einzig richtige Antwort lautet: mit System! System bedeutet, dass man eine Strategie verfolgt und diese zu einem größt möglichen Teil automatisiert – so wird aus Einkommen potentiell ein passives Einkommen. Ich habe ein System getestet, dass speziell für Anfänger entwickelt wurde. Es hat den Vorteil, dass es sehr schnell erste Ergebnisse produziert und kein Startkapital und auch keine eigene Webseite erfordert.
Das Tolle ist, dass dein fertiges Buch oder E-Book, sobald es im Laden steht oder online verfügbar ist, keine weitere Arbeit mehr erfordert. Mit jedem Verkauf steigerst du dein passives Einkommen und dein Werk kann sich theoretisch unbegrenzt lange und oft verkaufen. Es gibt kein Ablaufdatum. Das Schwierige an dieser Einkommensart ist, dass es einen hohen Konkurrenzdruck gibt und du erst einmal Leser für dein Buch gewinnen musst.

Passive Einkommensliste


Mit dem Internet sind auch ganz neue Möglichkeiten für Kreditnehmer entstanden, gerade Selbständige werden gerne von Banken abgewimmelt, wenn es um die Kreditbeantragung geht. Kreditvermittlungsplattformen wie Smava und Auxmoney haben sich auf Kredite von  Mensch zu Mensch spezialisiert und bieten auch im Jahr 2018 noch sehr attraktive Zinsen an. Bei Auxmoney sind es ca 5% durchschnittliche Rendite im Jahr.​
Mega den Einblick gegeben vielen dank!! ich hab immer nur an so dinge gedacht wie Nischenseiten ebook digitales Produkt mehr hatte ich gar nicht in meinem Horizont. Dieser Beitrag hat mich gerade Meilen nach vorn gebracht und meinen Horizont um einiges erweitert ich bin übertrieben begeistert und brauch jetzt erstmal zeit nachzudenken und meine vielen neuen Ideen sortieren.
Diese jahrelang von mir ausgeführte Methode funktioniert nach einem ganz simplen Prinzip. Man kauft incentivierten Webtraffic (erzwungene Klicks von bezahlten Besuchern) möglichst günstig ein, schickt diese auf einen Affiliate-Link und versucht mehr Provisionen zu verdienen, als für die Werbung (Besucher) ausgegeben worden. Die Goldgräberstimmung dieser Methode ist leider vorbei, aber es funktioniert immer noch. Heute muss man allerdings mehr testen und optimieren. Die Klicks (Besucher) habe ich immer bei ClixSense* (hier mein Erfahrungsbericht) gekauft. Dort kann man für gutes Geld internationalen oder regionalen (Länder) Traffic kaufen. Ich habe die Besucher immer auf Produkte des amerikanischen Affiliate-Netzwerkes Clickbank geschickt.

Grundsätzlich hat jeder die Möglichkeit sich ein passives Einkommen aufzubauen. Geeignet ist es vor allen für die Personen, die sich neben ihren Hauptjob eine zusätzliche Einkommensquelle schaffen möchten. Wer allerdings denkt, er könne in kurzer Zeit langfristig viel verdienen, ohne auch nur einen Finger krumm zu machen, der wird definitiv scheitern.

Beispiele für passives Einkommen


Eine besonders begehrte Einnahmequelle, gerade bei jungen Leuten ist das sogenannte Influencer Marketing. „Influence“ ist der englische Begriff für beeinflussen. Du beeinflusst demnach deine Follower, indem du von einem Produkt oder einer Dienstleistung erzählst und es bewirbst. Dafür brauchst du einen Social Media Kanal beispielsweise bei YouTube oder Instagram und du brauchst eine große Anzahl an Followern.
Je mehr Follower du auf deinem Kanal hast, desto interessanter wird er für Firmen, die mit deiner Hilfe werben möchten. Wer allerdings denkt, dass dieser Einkommensart leicht verdientes Geld ohne viel Arbeit ist, der irrt. Der Aufbau einer Community erfordert viel Arbeit und eine permanente Präsenz. Aufgrund der Beliebtheit ist, der Beriech hart umkämpft und es herrscht ein enormer Konkurrenzdruck.
Beschäftigen Sie sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Es ist wichtig, dass Sie Keywords recherchieren, nach denen oft gesucht wird, und diese in Ihre Artikel einbauen. Für die Recherche können Sie die Autocomplete-Funktion von Google bei der Eingabe eines Suchbegriffs nutzen. Es gibt aber auch Tools mit speziellen Funktionen, etwa den KWFinder, Google Keyword Planner oder andere kostenlose oder kostenpflichtige Lösungen verschiedener Anbieter. Die Hauptsache ist jedoch, dass Sie interessante und gut strukturierte Artikel mit einem hohen Informationsgehalt schreiben oder schreiben lassen.

Influencer zu werden klingt vielleicht kompliziert, ist es im Grunde aber nicht. Tatsächlich kann aber jeder Influencer werden, wenn er zu einem bestimmten Thema sein Wissen und seine Ideen mit anderen Menschen teilt. Wenn du dich mit einem Thema sehr gut auskennst, kannst du mithilfe eines Blogs, Instagram-, Youtube- oder Facebook-Kanals dein Wissen an andere weitergeben. Sobald du viele Menschen mit deinem Content erreichst, kommen in der Regel Unternehmen auf dich zu, die mit dir kooperieren wollen und durch die du zu deinem Einkommen kommst. Auch Affiliate-Marketing kannst du als Influencer sehr gut für dich nutzen.
Die Kunst beim Dropshipping ist es, den richtigen Großhändler zu finden. Das erfordert etwas Recherchearbeit, denn es liegt in der Natur des Großhandels nicht mit einem gut gerankten,  Auftritt glänzen zu müssen – das wird schließlich den Einzelhändlern überlassen. Bei deiner Suche musst du daher erstens darauf achten, dass der potentielle Dropshipping-Partner genug Informationen zur Verfügung stellt und zweitens darauf, dass er zuverlässig ist.
wow eine sehr ausführliche Beschreibung zu passiven Einkünften. Ich bin aber auch der Meinung das passives Einkommen eine Menge Arbeit erfordert. Sie fühlt sich nur anders an und ist freier und nicht monoton wie das klassische Zeit gegen Geld Tauschspiel und die süßen reifen Früchte irgendwann ernten ist doch Ansporn genug ;). Schaue demnächst wieder vorbei. Schöne Grüße

Wie lange dauert es, eine Website zu codieren?


Ich habe vor einiger Zeit mit #15 und #16 angefangen mir mein passives Einkommen zu generieren und kann mich echt nicht über das nette Nebeneinkommen, welches man sich dadurch aufbaut, beklagen. Natürlich wird man nicht über Nacht reich, aber mit etwas Geduld und vor allem wenn man sich strikt an ein funktionierendes System erhält, lassen sich schon relativ schnell die Ergebnisse sehen, die dann munter wachsen.

Wer dazu noch einen Vollzeitjob hat, findet oft die benötigte Zeit nicht oder nur unregelmäßig. Zum anderen kann es zu Konflikten mit dem Arbeitgeber führen. Achte also darauf, dass dein Hauptjob nicht unter dem Aufbau des passiven Einkommens leidet. Ein weiterer Nachteil ist, dass passives Einkommen nie zu 100 % sicher ist und in den Einnahmen stark schwanken kann. Es ist in etwa mit einer Selbstständigkeit vergleichbar. Auch da können die Einnahmen von Monat zu Monat stark variieren.
Du kannst ein passives Einkommen generieren, indem du eine eigene Website aufbaust. Am besten geeignet sind dafür sehr spezielle Themen für bestimmte Zielgruppen. Zum Beispiel Briefmarkensammler. Oder Gin-Liebhaber. Wenn du dieses Publikum auf einer Website mit einzigartigen, interessanten Inhalten versorgst, kann sich das für dich durchaus lohnen.

passives Einkommen für Künstler


Wenn du für dich ein interessantes Thema gefunden hast und eine Webseite darüber gestalten möchtest, hast du wie oben bereits erwähnt, die Möglichkeit des Affiliate-Marketings. Es gibt aber auch weitere Möglichkeiten, wie du mit deiner eigenen Webseite Geld verdienen kannst. So kannst du zum Beispiel Platz auf deiner Webseite für Werbung zur Verfügung stellen, wofür du Geld bekommst. Oder eine andere Möglichkeit: Werden Firmen z.B. auf dich und deine Seite aufmerksam, kann es sein, dass diese dich bezahlen, wenn du Links zu ihrer eigenen Seite oder ihren Produkten setzt. Oder sie bezahlen dich dafür, dass du Artikel schreibst, in denen die Partnerfirma entsprechend erwähnt und verlinkt wird.
Beim Crowdinvesting wirst du für einen im Vorfeld festgelegten Zeitraum stiller Teilhaber eines Unternehmens. Dafür bekommst du je nach Investoren-Vertrag in regelmäßigen Abständen oder sogar erst am Ende deines Investments Zinsen. Oder aber du wist unmittelbar am Erfolg des Unternehmens beteiligt, etwa über eine entsprechend große Exit-Zahlung. Für Investoren besteht hier immer das Risiko eines Totalverlustes, weswegen empfohlen wird von den meist kleinen Mindestanlagesummen zu profitieren und den zu investierenden Betrag auf mehrere vielversprechende Unternehmen zu splitten. Das ist, da Crowdinvesting über einschlägige Plattformen wie Companisto, Seedmatch oder Conda erfolgt, denkbar einfach.
Und hier komtm die nächste Idee für mehr passives Einkommen.  ​Als ​Franchising Geber kann man eine Art passives Einkommen generieren. Franchising ist insbesondere bei Restaurantketten eine sehr beliebtes Geschäftsmodell. Bekannte Franchise Unternehmen sind z.B. Mc Donalds und Subway. Eine Übersicht und weitere infos findest Du unter https://www.franchisedirekt.com/information/dietop500ineuropa/4009/

youtube passives Einkommen


Zu Beginn musst du auch bei den Nischenseiten Arbeit und Zeit investieren, denn du musst die Seite erstellen und Besucher auf deine Seite locken. Damit deine Nischenseite wirklich passiv wird, solltest Du mithilfe von SEO versuchen möglichst viele organische Keywords zu erobern. Auf diese Weise musst Du Dir keine Gedanken mehr um Deinen Traffic oder Werbekosten machen.
Apps für Mobilgeräte sowie Plugins und Themes für Wordpress sind ebenfalls digitale Produkte, mit denen sich ein passives Einkommen generieren lässt. Für die Erstellung brauchen Sie die passenden Programmierkenntnisse. Wenn Sie diese Softwareprodukte erstellt und auf den Markt gebracht haben, sind Sie jedoch auch für den Support zuständig. Daher handelt es sich nur bis zu einem gewissen Grad um passives Einkommen.

Immobilien werden erst dann für passives Einkommen interessant, wenn sie als Renditeobjekt und nicht für die Eigennutzung eingesetzt werden. Bei Immobilien zur Weitervermietung kann durch Mietzahlungen ein regelmäßiger Geldstrom generiert werden. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) wird mit vermietetem Wohnraum eine Rendite von durchschnittlich 2 bis 3 Prozent erwirtschaftet, was im Vergleich zu anderen Geldanlagemöglichkeiten nicht als besonders hoch einzustufen ist. Die Studie ergab, dass die Rendite bei 25% der Immobilienanlagen 0% beträgt. Negativ ist die Rendite bei 8,5%. Bei insgesamt 7 Millionen Immobilienvermietern verdienen also etwa 2,3 Millionen Menschen gar kein Geld mit der Vermietung. Auf der anderen Seite erwirtschaften jedoch rund 18% der Eigentümer mit ihren vermieteten Immobilien eine ordentliche Rendite mit 5% und mehr.

Möglichkeiten und Ideen immer noch sagt: „kann ich aber nicht“, DER WILL EINFACH NICHT !!:D Erlebe ich leider noch zu oft diese Aussagen. Viele Leute nörgel ständig rum und sind einfach unzufrieden, aber wenn man Ihnen Möglichkeiten aufzeigt sich unabhängig zu machen und passiv Geld zu verdienen, dann hört man nur: kann nicht, ja aber das geht nicht weil….!
Affiliate-Links in der Videobeschreibung funktionieren wie auch auf allen anderen Webseiten durch die Teilnahme an einem entsprechenden Partnerprogramm. Der Begriff Affiliate-Link fällt dabei immer in einem Satz mit der Vertriebsform Affiliate-Marketing und basiert auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision. Die Vermittlung funktioniert hier mithilfe des platzierten Links. Wenn solche Affiliate-Links in einer Videobeschreibung hinterlegt werden, sollten diese natürlich mit dem beworbenen Produkt in Verbindung stehen. Das heißt, Sie sollten dann die gleichen Produkte in Ihren Videos testen für die Sie Affiliate-Links in der Videobeschreibung hinterlegt haben. 

passives Einkommen für Anfänger


Hinweis / Einkommensdisclaimer: Natürlich gibt es keine Garantie, dass auch du mit den folgenden Methoden Geld verdienst. Alle Angaben zum Verdienst entsprechen meinen Erfahrungen sind aber keine Garantie für Deine Einnahmen. Gezeigte Einkommensbeispiele und -möglichkeiten sind immer individuell und niemals übertragbar. Mehr dazu im Einkommensdisclaimer am Ende des Artikel.

Im Folgenden findest Du eine Auflistung von verschiedenen Möglichkeiten und Methoden zum Aufbau eines passiven Einkommens im Internet. Dabei stelle ich sowohl konkrete Tipps, die Du eins-zu-eins umsetzen kannst, als auch konkrete Programme oder Plattformen vor. Viele Methoden und Programme benutze ich selbst, einige kenne ich durch langjährige Geschäftspartner und manche Möglichkeiten teste ich aktuell selbst erst. Wenn Du Dir ein passives Einkommen im Internet aufbauen möchtest, dann wirst Du sicherlich hier fündig. Ganz am Ende findest Du ein paar nützliche Tools (z.B. für deine Webseite) für ein passives Einkommen. Wenn Du vielleicht selbst noch eine weitere Idee hast, dann schreibe es doch bitte in die Kommentare (am Ende des Artikels).


Nur der Besitz von Immobilien lässt dich noch kein passives Einkommen generieren. Interessant werden Immobilien als Einnahmequelle erst dann, wenn du sie nicht selbst nutzt, sondern an andere weiter vermietest. Regelmäßige Mieteinnahmen generieren dir einen relativen hohen Einkommensstrom. Hier sind Renditen um die fünf Prozent möglich. Dies setzt natürlich voraus, dass du es dir leisten kannst, in Immobilien zu investieren.
Eine schöne Liste mit zahlreichen guten Ideen, die durchaus funktionieren können. Der Begriff "Passives Einkommen" ist jedoch in den meisten Fällen irreführend. Egal um welche Methode es sich handelt, man muss viel lernen, um gut darin zu werden. Darüber hinaus muss viel Zeit und Arbeit investiert werden, für dauerhafte und messbare Erfolge. Ganz so passiv ist das Meiste also nicht.
Kryptowährungen gelten als Alternativen zu herkömmlichen Währungen. Die Qualifizierung als Währung ist nicht endgültig geklärt. Der sogenannte Bitcoin war im Jahr 2009 das erste gehandelte „Kryptogeld“. Seitdem sind diverse weitere Kryptowährungen auf den Markt gekommen. Kryptogeld entsteht durch sogenanntes „Mining“, was mittels Computerhardware passiert. Dieses Mining findet für den Betreiber passiv statt und generiert so passives Einkommen.

Wie viel kostet eine Website pro Monat?


Die Realität sieht ganz anders aus. Sich ein passives Einkommen aufzubauen erfordert harte Arbeit und eine Menge Zeit, gerade zu Beginn des Projektes. Wenn du also bereit bist deine Freizeit zu opfern, etwas Geld zu investieren und dich in neue Themenbereiche einzuarbeiten, dann könnte das Generieren von passivem Einkommen eine gute Möglichkeit für dich sein.
Du kannst ein passives Einkommen generieren, indem du eine eigene Website aufbaust. Am besten geeignet sind dafür sehr spezielle Themen für bestimmte Zielgruppen. Zum Beispiel Briefmarkensammler. Oder Gin-Liebhaber. Wenn du dieses Publikum auf einer Website mit einzigartigen, interessanten Inhalten versorgst, kann sich das für dich durchaus lohnen.

passives Einkommen für Künstler


Es geht darum, den eigenen Horizont dafür zu öffnen, was die Welt und das WWW für Möglichkeiten insgesamt bietet, eventuell auch Möglichkeiten von denen du bislang noch nichts gehört hast. Je nach eigener Disziplin kann daraus durchaus eine lukrative Nebentätigkeit oder gar ein eigenes Unternehmen erwachsen. Dies ist aber ein langer Prozess und das sollte jedem auch entsprechend klar sein.
Wer für sein Unternehmen neue Mitarbeiter einstellt, verspricht sich davon zusätzlichen Gewinn. Das ist grundsätzlich auch eine Form des passiven Einkommens. Denn es entstehen Mehreinnahmen, ohne dass man als Unternehmer selbst seine persönliche Arbeitszeit ausweitet. Kaum ein Unternehmer wird sämtliche Aufträge delegieren. Es gibt aber sicher Fälle, in denen das theoretisch möglich wäre. Ein Business zu gründen, wachsen zu lassen und regelmäßig neue Mitarbeiter einzustellen, kann daher passives Einkommen generieren.

Um auf Nummer sicher zu gehen, suche dir auf jeden Fall einen Steuerberater, der dir dich bei diesen Dingen unterstützt. Bei vielen Unternehmern, die sich lediglich ein Nebengewerbe aufbauen möchten, reicht oftmals schon eine einmalige ausführliche Beratung. In jedem Fall solltest du das Thema Steuern nicht leichtfertig behandeln. Ansonsten kann es schnell zu bösen Überraschungen, beispielsweise in Form von saftigen Nachzahlungen, kommen.

Wie erstelle ich Backlinks?


Du musst nicht immer selbst einen Blog erstellen. Es kann sich in einigen Fällen viel mehr lohnen, einen Blog mit sehr gutem Traffic zu kaufen. Dieser generiert dir dann, durch die dort ausgespielten Werbeanzeigen und -banner, ein passives Einkommen. Als grobe Regel lässt sich sagen, dass sich Blogs für das 24-fache ihres monatlichen Ertrags verkaufen lassen. So kannst du auch einen Blog kaufen, den Traffic aufbessern und ihn für einen höheren Betrag wieder verkaufen.

Was ist die 4-Jahres-Regel der Pensionierung?

×